UNIQ Allianz
 22.07.2019

Treffen der UNIQ-Vorstände am Flughafen Frankfurt

Vorstände mit Beschlüssen fürs kommende Geschäftsjahr

 

Auf der diesjährigen Zusammenkunft der UNIQ-Vorstände am 20.07.19 wurden einige richtigungsweisende Beschlüsse für unsere Luftverkehrsallianz gefasst. Hierzu trafen sich die Chefs der Flughäfen Augsburg, Berlin-Michelstadt, Bocholt, Stralsund, La Palma, Vaduz und São Nicolau sowie die CEOs der Airlines Avicon, Bonnair, Fluxair, Westfalia und Vaduzia am Flughafen Frankfurt am Main. Verhindert waren leider die Vertreter der Flughäfen Emden und Sharm al Icona, sowie der Fluggesellschaften Air Icona, Jetsun und Wingjet, welche natürlich in enger Absprache über alle Beschlüsse informiert wurden. Zum Bedauern aller Allianzmitglieder erklärte der Flughafen Wuppertal einige Tage nach dem Treffen seinen Austritt aus der Allianz, ohne dies näher zu begründen. 

 

Folgende Beschlüsse wurden vereinbart:

 

- Der Flugzeugeinkauf soll airlineübergreifend für die gesamte Allianz koordiniert werden. Den Auftrag zu entsprechenden Verhandungen hat der Flughafen Michelstadt übernommen.

 

- In der Vorweihnachtszeit wird eine gemeinsame Promotion-Aktion der UNIQ-Airlines stattfinden. Im Mittelpunkt stehen diesmal die Logojets der UNIQ-Airlines.

 

- Der Flughafen BMI koordiniert darüber hinaus eine Interview-Serie der UNIQ-Vorstände im Herbst diesen Jahres. Eine ähnliche, erfolgreiche Interview-Serie gab es bereits vor einigen Jahren.

 

- Die UNIQ-Homepage wird erneuert und ist ist künftig unter:

uniq-allianz.de

erreichbar. Die neue Website ist sehr benutzerfreundlich aufgebaut und bietet zahlreiche neue Funktionen.

 

- Die Ausbildung von Piloten und Kabinenpersonal soll künftig zentral gebündelt am Standort Nimes stattfinden. Dazu wird die UNIQ eine gemeinsame Pilotenschule, die UNIQ Flight Academy, am Flughafen Nimes in Frankreich errichten. Dieser Airport soll der Allianz nach seiner Fertigstellung zeitnah beitreten. Für die Ausbildung der Piloten werden Flugzeuge des Musters Phenom 300 angeschafft. Die Trainingsflüge werden jedoch zu allen UNIQ-Flughäfen führen.


Flughafen Stralsund
 12.07.2019

Umbaumaßnahmen in Stralsund

Aktuelle Bilder vom Airport

Eine diagonale Fluggastbrücke kann die Parkposition direkt vor der DMA-Zentrale bedienen.

Flugzeugabfertigungen am ausgebauten Terminal aus der Vorfeldperspektive.

Auf der Fläche des ehemaligen Luftfracht-Centers sind drei Hangar militärischer Nutzung, sogenannte Hardened Aircraft Shelter, entstanden.

Air BP erhält ein neues Lager für seine Betankungsdienste am Airport.

Der Zentralparkplatz direkt neben dem Terminal bleibt selbstverständlich erhalten.

Und auch die Besucherterrasse des Terminals lädt nun wieder zu einem Besuch im "RUNWAY - Terrassencafe & Bar" ein.



Flughafen Stralsund
 20.05.2019

Noch vor dem großen Sommergeschäft:

Ausbau des Terminals vor Fertigstellung

 

Noch vor Ferienbeginn in Mecklenburg-Vorpommern konnten die Umbaumaßnahmen am Airport erfolgreich abgeschlossen werden. Künftig können bis zu 4 Flugzeuge gleichzeitig über Fluggasttreppen geboardet werden. Deutlich bequemer für Passagiere und außerdem barrierefrei. Durch den Ausbau steigt die jährliche Kapazität des Stralsunder Airports von 2 auf 2,5 Mio Passagiere.


Flughafen Stralsund
 18.03.2019

Umbaumaßnahmen am Flughafen Stralsund

Terminal wird modernisiert, vier Gates entstehen

 

Mehr als 6 Millionen Euro will der Flughafen Stralsund in den nächsten Jahren investieren, um mehr Platz und mehr Komfort für Passagiere zu schaffen. Im Zuge dieses Programms ist eine vollständige Sanierung des aktuellen Terminals mit dem Anbau von vier Fluggastbrücken vorgesehen. Vier weitere Ausgänge entstehen in einem Nebengebäude, das über einen Skywalk mit dem Hauptterminal verbunden wird. Neben den bereits laufenden Umbaumaßnahmen auf dem Gelände des alten Cargo-Centers, wo eine Erweiterung mit Stellflächen für militärische Nutzung entsteht, wird es das größte Projekt im laufenden Jahr. Darüber hinaus wird parallel ein neues Tanklager für den Kerosinlieferanten Air BP entstehen.


Aerodiaz
 12.03.2019

Flottenzuwachs bei Aerodiaz

 

Aerodiaz, der deutsch-spanische Günstigflieger der DMA-Group, erweitert seine Flotte von 9 auf 10 Maschinen. Aufgenommen wird ein Airbus A319, welcher ab dem Sommerflugplan in Stralsund zum Einsatz kommt. Mit dem nächsten Wechsel zum Winterflugplan wird der A319 dann als Reserve- und Trainingsmaschine eingesetzt.


Aeropuerto de La Palma
 08.02.2019

Tuifly & Eurowings schließen Germania-Lücke

Flüge nach Düsseldorf, Hamburg und Nürnberg

 

Der Flughafen La Palma findet mit Tuifly schnellen Ersatz für die Germania-Flüge. Die Airline des Touristik-Konzerns übernehme zwei der drei Flüge des insolventen Ferienfliegers. Angeflogen werden Düsseldorf und Nürnberg, wo Tuifly nun eine zweite Boeing 737-800 stationiert. Für den deutschen Airline-Ableger des TUI Konzerns sind es die ersten regelmäßigen Verbindungen nach La Palma. Die Schwesternairlines aus Belgien und Großbritannien frequentieren den Airport bereits regelmäßig.

Unterdessen kündigte Eurowings an, den Wegfall der Verbindung nach Hamburg mit einem zusätzlichen Flug am zu kompensieren.


Aeropuerto de La Palma
 05.02.2019

Germania bleibt am Boden

Nächste Berliner Airline insolvent

 

Nachdem bereits im Januar kurzfristige Liquiditätsprobleme an die Öffentlichkeit gelangten, besteht nun die Gewissheit. Die Germania Fluggesellschaft beantragte am Abend des 4. Februar 2019 die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens und stellte den Flugbetrieb später in der Nacht zum 5. Februar 2019 ein.

 

Betroffen vom Wegfall der Airline ist der Flughafen La Palma, wo Germania nach Düsseldorf, Hamburg und Nürnberg startete. Passagiere, die einen Germania-Flug in Verbindung mit einer Pauschalreise gebucht haben, werden gebeten sich mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindung zu setzen. Dieser muss für eine Ersatzleistung sorgen bzw. die Reisekosten erstatten.

 

Karsten Balke, CEO der Germania Fluggesellschaft mbH:
"Leider ist es uns schlussendlich nicht gelungen, unsere Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Wir bedauern sehr, dass uns als Konsequenz daraus keine andere Möglichkeit als die der Insolvenzantragstellung blieb. Ganz besonders bedauern wir selbstverständlich die Auswirkungen, die dieser Schritt auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Sie alle haben als Team stets ihr Bestes gegeben, um einen zuverlässigen und stabilen Flugbetrieb zu gewährleisten – auch in den angespannten Wochen, die hinter uns liegen. Ihnen allen danke ich ganz persönlich und von Herzen. Fluggäste, die ihren Germania-Flug nun nicht wie geplant antreten können, bitte ich um Entschuldigung.“


Göteborg-Nereby International Airport
 03.02.2019

8 Wochen vor der Eröffnung

Testbetrieb & wachsende Infrastruktur

 

Der Regionalflughafen Nereby vor den Toren der Großstadt Göteborg bereitet sich auf den Flugbetrieb vor.

Während die Niederlassungen der ELITA VIP, LSG Sky Chef sowie Feuerwehr und Zoll bezogen wurden, hat der Flughafen bereits durch einen Testbetrieb auf sich aufmerksam gemacht. Dabei haben zahlreiche freiwillige Menschen die Abläufe am Boden getestet.  "Zahlreiche Menschen interessieren sich für den Flughafen, wir werden ihnen die Gelegenheit geben, als Komparsen mitzumachen. Es werden sich sicher viele finden, die den Flygplats Nebrey testen wollen und dabei ihren Spaß haben werden," sagte Flughafenchef Ole Johansson. 


Aerodiaz
 27.01.2019

Aerodiaz startet für Wingjet und Jetsun

Zwei Airbus A320 verleast

 

Wie bereits im Oktober ausgehandelt, wurden zwei Airbus A320 der Aerodiaz nach Barcelona-Mataro überführt und werden in diesem Jahr die Fluglinien Jetsun Airways und Wingjet der Air Icona Group stärken. Im sogenannten "Dreiecksmodell" werden von Icona aus Ziele in Europa bedient, die dann in Barcelona-Mataro münden.

Für den ersten von den beiden Einheiten wurde bereits heute das Routing bekannt gegeben. Von Icona aus fliegt Aerodiaz für Jetsun Airways nach Basel.

Von Basel aus wechselt dann der Auftraggeber zu Wingjet, für welchen Aerodiaz nach Barcelona-Mataro fliegt. Von dort aus bindet Aerodiaz für Wingjet Malaga und A Coruna an die katalanische Basis an. Abends führt der Flug von Barcelona-Mataro nach Basel im Auftrag von Wingjet und von dort aus für Jetsun wieder nach Icona.

Das bediente Streckennetz des weiteren A320 wird in den nächsten Tagen eingepflegt und zur Buchung frei gegeben. Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Airports Barcelona-Mataro.

 

Bild: Barcelona-Mataro Airport


Göteborg-Nereby International Airport
 13.01.2019

DMA-Group kauft Regionalflughafen

Flygplats Göteborg-Nereby ab Sommerflugplan in betrieb

 

Im November 2018 konnte sich die DMA-Group im Bieterwettstreit um den Flygplats Göteborg-Nereby durchsetzen. Im Dezember erhielt man die Betreiberkonzession, über die endgültige Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart. Als Eröffnungstermin wird der 31.03.2019 angestrebt.

Bis dahin seien, laut DMA-Aufsichtsratvorsitzenden Thomas Stark, noch einige Investitionen in die Infrastruktur erforderlich. Neben dem bereits fertiggestellten Terminal mit benachbartem Parkhaus erhält die Flughafenfeuerwehr eine neue Wache. Ebenfalls entstehen ein Catering-Gebäude sowie eine Niederlassung der ELITA VIP für die allgemeine Luftfahrt.

Bereits fertiggestellt ist der 4 km lange Nereby-Säve Tunnel, ein Zubringer durch den die Göteborger Innenstadt in ca. 20 Minuten erreichbar ist.

Die Flüge im Sommerflugplan sind bereits buchbar. Mit Ryanair, Wizz Air, SAS und Norwegian haben bereits vier große Airlines Strecken aufgelegt. Mit weiteren Airlines ist man derzeit in Verhandlungen.